At the heart of it all

Am 20. März habe ich euch „maybe..hope!“ mit dem Lied “The Blessing“ geschickt. Wir waren am Anfang der Corona-Lockdowns und ab morgen werden diese schrittweise gelockert… unglaublich, was sich momentan abspielt und wie unglaublich uneinig sich Wissenschaftler, Ärzte, Politiker und andere Verantwortungsträger sind. Und wir alle sind direkt betroffen, und es sind Nachbeben zu erwarten, die durchaus Angst machen können (Arbeitslosigkeit, soziale Unruhen, Abbau der Demokratie und damit Abbau unserer Freiheitsrechte, weitere Wellen der Krankheit etc…).
Für mich ist das Unwort des Jahres (oder des Jahrhunderts?) „social distancing“. Es trägt in sich, dass wir zu sozialer Distanz, nicht zu Solidarität (=Liebe) und Zusammenrücken aufgefordert werden! Klar: Es geht um Körperkontakt, aber wehe, wenn dies zunehmend zu echter sozialer Distanz führt! Dieses Leiden wird grösser sein, als jenes der viralen Krankheit. Und darum meine grosse Frage: Wer bin ich nach Corona? Das Lied “At the heart of it all“ stellt die Frage nach dem, was wirklich zählt. Es geht um Wurzeln, Werte, innere Freiheit und um die Verantwortung jedes Einzelnen (it`s a song for the common man). Das Lied habe ich gestern aufgenommen, weil es zur Situation passt und in eine gute Richtung weist: Was kann ICH tun?…
> Ich will das Gute, das diese Krise mit sich bringt, festhalten
> Ich will Ermutiger sein (trotz meinen eigenen Sorgen und Ängsten), Chancen sehen,
> Ich will verantwortungsvoller mit meiner Gesundheit, mit den Ressourcen und der Natur umgehen
> Ich will weiterfahren mit dem Üben der Achtsamkeit (Tagebuch schreiben, dankbar sein, Beziehungen pflegen, in den Wald gehen, Stille suchen)
> Ich will kämpfen für die Werte und Rechte, welche unsere Kultur (gerade in der Schweiz!) ausmachen
> Ich will weiter fragen, was „at the heart of it all“ zählt… und ich hoffe, dieser Song ermutigt auch dich!

Ah ja, und ich hoffe, bald wieder in einem vollen Pub mit guten Freunden und Fremden einen kräftigen Whisky trinken zu dürfen und gute Songs zu singen und die Freiheit zu feiern… bewusster als je zuvor!

All the best – and may each storm that comes your way clear the air for a brighter day!